Speiseeis

Speiseeis zeichnet sich im Vergleich zu allen anderen Süßwaren und Lebensmitteln dadurch aus, dass es im gefrorenen Zustand verzehrt wird. Im aufgetauten Zustand verliert es seine Form und verändert sein bisheriges Gefüge. Die meisten Eissorten werden mit Milch und Milchprodukten hergestellt. Wichtige Grundzutaten für die Eisherstellung sind zum Beispiel Sahne, Butter, Früchte und Zucker. Neben ganzen Früchten werden hierbei auch Fruchtmark, -saft oder natürliche Aromen verwendet. Zur geschmacklichen Ausprägung und zur Dekoration gibt es eine ganze Reihe gebräuchlicher zusätzlicher Zutaten. Diese Liste reicht von Kakao, Schokolade, Kaffee über Nüsse, Nugat, Mandeln bis hin zu Rosinen und Vanille. Speiseeis wird auch in Kombination mit anderen Lebensmitteln, wie beispielsweise Fruchtsoßen, Überzügen, Spirituosen und Waffeln und in verschiedenen Angebotsformen wie Sandwicheis, Eishörnchen oder Eistorte angeboten.

Eiskrem enthält mindestens zehn Prozent Milchfett. Milcheis hat einen Mindest-Milchanteil, der 70 Prozent Vollmilch entsprechen muss. Rahmeis enthält mindestens 60 Prozent Schlagsahne. Kremeis hat einen Milchanteil von mindestens 50 Prozent und wird unter Verwendung von Ei oder Eigelb hergestellt. Der Fruchtanteil bei Fruchteis beträgt mindestens 20 Prozent. Fruchteis, das mit Zitrusfrüchten und anderen sauren Früchten hergestellt wird, enthält einen Fruchtanteil von mindestens zehn Prozent. Fruchtsorbet enthält einen Fruchtanteil von mindestens 25 Prozent, bei Zitrus- und anderen sauren Früchten mindestens 15 Prozent. Milch oder Milchbestandteile werden bei Sorbets nicht verwendet.

Die industrielle Herstellung erfolgt in geschlossenen Systemen, um einen besonders hohen Hygieneschutz zu gewährleisten.

Produktliste

Deutsche Süßwaren von A - Z

Hersteller

Deutsche Süßwaren-Unternehmen von A - Z

Sweets Export Guide (SEG)/Online-SEG

Kompakte Informationen über unsere Mitgliedsfirmen und ihre Produkte, auch als Online Version oder App